Leitung Chor Projektgruppen Geschichte

Die Vesper in der Kirche Egg

Seit der Gründung des Cantus Zürich mit seinen verschiedenen Projektgruppen haben immer wieder Choristen aus dem Singkreis nach Zürich geschielt und gefragt, ob solch eine Form nicht auch im Singkreis moglich wäre. Mit dem Einführen der Vesper ist nun die Gelegenheit gekommen, auch in Egg Projektgruppen einzuführen. Alle zwei Monate soll der Singkreis nämlich eine Vesper musikalisch mitgestalten, aber nie mit dem ganzen Chor, sondern eben mit einer Projektgruppe. Diese wird für jede Vesper neu zusammengestellt und soll moglichst vielfätig sein: Vokalensemble, Frauenchor oder auch einmal eine Männergruppe für einen gregorianischen Choral.

Die Vesper am Mittwochabend

Bekanntlich sind in unserer Kirche in den letzten zwei Jahren mit wechselndem Erfolg in loser Abfolge Abendgottesdienste als Vespern durchgeführt worden. Auch der Singkreis hat in einigen Vespern mitgewirkt. Der Ausdruck „Vesper" hat, eben ausgehend von seiner ursprünglichen Bedeutung, bei vielen Gottesdienstbesucherinnen und -Besuchern (und wohl auch bei uns, den Veranstaltern) konkrete Erwartungen ausgelost, die wegen der Vielfalt der dargebotenen Formen kaum erfüllt werden konnten.

Deshalb versuchen wir, in der Kirche Egg, die Abendgottesdienste am Sonntag vom Terminus "Vesper" zu befreien (sie heissen in Zukunft "Akzente") und stattdessen an jedem ersten Mittwoch im Monat (ausgenommen in den Schulferien) um 19.15 Uhr eine Vesper in der traditionellen Form durchzuführen. In diesem knapp halbstündigen Anlass soll auch an Werktagen dem Menschen die Moglichkeit gegeben werden, die Kirche als Ort der Besinnung und der Meditation aufzusuchen. Solche Vespern werden mittlerweile auch in anderen Kirchen der Schweiz mit unterschiedlichen Erfahrungen durchgeführt, so z.B. auch im Berner Münster.

Die Tradition

Die Vesper, so wie wir sie heute kennen und auch durchführen wollen, hat seine Tradition in der anglikanischen Kirche (dort heisst die Vesper "evensong"). Anglikanische und natürlich auch katholische Kirchen kennen in ihrer Tradition die Heiligung der Zeit durch Wortgottesdienste zu den Angelpunkten des Tages: am Morgen, am Mittag, bei Einbruch der Dunkelheit und vor der Nachtruhe. Diese Tagzeitenliturgie ist in der katholischen Kirche als Stundengebet bekannt und wird besonders in Klostern gefeiert. Kernstück ist jeweils das Psalmengebet. Psalmen konnen gebetet oder gesungen werden, wobei die katholische Kirche als typische Form den einstimmigen Wechselgesang kennt.

Die anglikanische Kirche hat - anders als viele andere Kirchen der Reformation - diese Tradition bewahrt und auf eigene Weise geprägt. Heute sind vor allem Kathedralen in England Träger der Tagzeitenliturgie der Anglikaner, aber auch die traditionsreichen Hochschulen und kirchlichen Schulen mit ihren bekannten Kinderchoren (traditionell nur mit Knaben besetzt). Die Hauptzeiten sind morning prayer und evensong. In ihrer Gestalt werden sie durch das Book of Common Prayer geregelt, dem liturgischen Buch der Anglikaner schlechthin, und haben sich seit dem 16. Jahrhundert wenig verändert.

Der Aufbau - Der Ablauf

Der Aufbau einer Vesper, wie sie in Egg durchgeführt werden soll, hat ungefähr folgende Struktur:

Eroffnung / Abendlied / Gebet / Lesung / Stille / Magnificat (Gesang nach Lukas 1,46-55 / Gebet / Stille / Schlusslied.

Eine Predigt im Sinne einer Wortauslegung gibt es nicht. Wie wir es von der anglikanischen Tradition kennen, soll auch in der Vesper in Egg die Musik ihre besondere Bedeutung haben.

Nächste Vesper mit dem Singkreis

Alle Auftritte des Singkreises, so auch die Vesper kündigen wir auf der Konzertseite an.